Ausbildungsberufe Bautechnik

 

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ-Bautechnik)

Das Berufsvorbereitungsjahr Bautechnik dauert ein Schuljahr mit 5 Tagen Unterricht in der Woche (Vollzeitklasse):

  • vermittelt berufliche Grundbildung im Bereich Bautechnik
  • Erfüllung der Berufsschul-Pflicht
  • Hauptschul-Abschluss ist möglich
 

Hochbaufacharbeiter/in

Hochbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Maurerarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten oder Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten aus. Hochbaufacharbeiter/innen sind vor allem in Betrieben der Baubranche tätig, je nach Ausbildungsschwerpunkt z. B. in Hochbauunternehmen, im Betonbau oder im Schornstein- und Industrieofenbau.

Ausbildungsdauer:
Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endet mit dem Abschluss der 1.Stufe der Stufenausbildung in der Bauwirtschaft für den Bereich Hochbau.
Diese Prüfung gilt bei Fortsetzung der Ausbildung zum Maurer als Zwischenprüfung.

 
Maurerzunftzeichen

Maurer/in

Maurer/innen stellen Mauerwerk aus einzelnen Steinen her bzw. bauen Fertigteile ein und montieren diese. Teilweise führen sie auch Betonarbeiten durch. Maurer haben ihren Arbeitsplatz vor allem in Betrieben des Baugewerbes, z.B. bei Hochbauunternehmen, Betonbaufirmen, Sanierungs- und Modernisierungsunternehmen oder im Fertighausbau.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Weitere Informationen zum Berufsbild gibt es hier:

http://www.ausbildung.de/berufe/maurer/
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=3938
http://www.planet-beruf.de/Maurer-in.2492.0.html
https://www.hwk-muenchen.de/artikel/maurer-in-74,4226,8013.html (Überbetriebliche Ausbildung Maurer)

Nach oben

 
Zimmererlogo

Zimmerer/Zimmerin

Der Zimmerer oder auch Zimmermann fertigt Holzkonstruktionen und Holzbauten am Bau, beispielsweise Dachstühle und Fachwerkbauten. Auch im Innenausbau sind Zimmerleute tätig, stellen unter anderem Holztreppen her und montieren Wandverkleidungen und Trennwände.

Für den Beruf des Zimmerers sollte man ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen haben, körperlichf fit sein und gut zeichnen und rechnen können. Beschäftigungsmöglichkeiten gibt es in Handwerksbetrieben (z.B. Zimmereibetrieben) und in der Industrie (z.B. im Fertighausbau).

Ausbildungsdauer:
Die Ausbildung zum Zimmerer dauert drei Jahre und ist in zwei Stufen gegliedert.
Nach Abschluss der ersten Stufe (2 Jahre) ist man gelernter Ausbaufacharbeiter.
Die Ausbildung zum Zimmerer wird in Bayern unterteilt in:

  • ein einjähriges vollschulisches Berufsgrundschuljahr (BGJ-s)
  • und einer anschließenden zweijährigen dualen Ausbildung

Weitere Informationen zum Berufsbild gibt es hier:

http://www.ausbildung.de/berufe/zimmerer/
http://www.hwk-muenchen.de/74,2425,1449.html  (Überbetriebliche Ausbildung Zimmerer)
http://www.planet-beruf.de/Zimmerer-Zimmerin.2862.0.html
http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/start?dest=profession&prof-id=4010
http://www.zimmerer-ausbildung.de/ (Bauinnung)

 

Nach Oben

 
Albrecht-Schnitter-Schule, Von-Kahl-Str. 13, 86971 Peiting, Telefon 08861 219-4000, Fax 08861 219-4341, schnitter.schule@herzogsaegmuehle.de, www.herzogsaegmuehle.de